. - Signalerklärung
  Home
  Aktuelles
  Fuhrpark Straßenbahn
  Straßenbahnlinien
  Aktuelle Werbebelegung
  Fuhrpark Bus
  Buslinien
  S-Bahn Steiermark
  Schlossbergbahn
  Reportagen
  Sonstiges
  gvb1 Journal
  Umfragen
  ÖPNV Österreich
  Remisen
  Verkehrsknoten/ Endstationen
  Signalerklärung
  Fotos
  Community
  Österreichische Bundesbahnen
  Login
  ÖBB_Bau (für Admins)
  Fahrtliste Sommerferien Beni
"


Signalerklärung


EGS:
Das EGS wird auf den eingleisigen Strecken Zentralfriefhof-Brauhaus Puntigam und Hilmteich-Mariatrost verwendet.

Das EGS funktioniert folgendermaßen:
Die Straßenbahn mit der Nummer 655 fährt in die Haltestelle Kroisbach gen Mariatrost ein. Während dem Fahrgastwechsel wird der Fahrer dieses Signal sehen:

Dieses Signal befindet sich in der Grundstellung, was bedeutet, dass sich kein Fahrzeug angemeldet hat.
 
Fährt der Fahrer nun weiter nach vorne, wird mit einem S auf blauem Hintergrund (befindet sich auf der Oberleitung) sehen. Im Boden darunter befindet sich ein Kontakt, welcher 1 m lang ist und meldet den Wagen 655 beim EGS an.

Währenddessen befindet sich der Wagen 521 zwischen St.Johann und Kroisbach und fährt nach Eggenberg/UKH.

Nachdem das EGS den Wagen 655 in Kroisbach erkannt hat, wird den Fahrer folgendes Signal erwarten:

Dieses Signal bedeutet, dass sich eine Straßenbahn (in dem Fall der Wagen 521) im Streckenabschnitt befindet.

Der Wagen 521 fährt nun in Kroisbach ein und unter einem Schild (über der Oberleitung), dass ein S, dass rot durchgestrichen ist auf blauem Hintergrund. Das bedeutet auch dass hier wieder ein Bodenkontakt vorhanden ist. Sobald der Wagen darüberfährt, springt das EGS in Richtung Mariatrost um, bei dem Wagen 655 bereits wartet um und sieht dann so aus:

Dieser grüne Punkt bedeutet das gleiche wie auf der Ampel oder bei einem Eisenbahnsignal: Freie Fahrt!


Bedonderheiten beim EGS:

Keine Angst: Wenn der Fahrer das Signal mit dem rotem Balken und dem "verkehrtem V" übersieht, kann nichts passieren, da, sobalt sich 2 Straßenbahnen in einem Streckenabschnitt befinden, eine Notstromabschaltung erfolgt.


Kein System ist unfehlbar. Immer fällt irgendwo, auch im Straßenverkehr, eine Ampel aus. Auch hier wurde vorgesorgt:

Fällt bei einem Streckenabschnitt ein EGS aus, wird auf diesem Abschnitt mit sogenannter "Signalstabsicherung" gefahren. Bei jeder Ausweiche befindet sich pro Richtung ein Signalstabkasten, in dem sich, Richtung Stadteinwärts, ein Signalstab für den jeweiligen Streckenabschnitt. befindet. Der Fahrer, der aus Mariatrost kommt öffnet diesen Kasten und holt den Stab hinaus. An der nächsten Ausweiche wird der Stab wieder in den Signalstab für den jeweiligen Streckenabschnitt getan, oder direkt dem Fahrer, der in die andere Richung fährt, gegeben.
Das Prinzip ist ganz einfach: Wer den Stab hat, darf fahren!

Dann gibt es noch die Funksicherung, die meistens nur in der Früh beim ersten Wagen verwendet wird, weil der Stab sich in der nächsten Ausweiche für diesen Abschnitt befindet. Dabei wird einfach die Leitstelle angefunkt, und gefragt, ob sich ein Wagen in diesem Abschnitt befindet.

So sieht das EGS aus, wenn es nicht Einsatzbereit ist:


Wichtige Signale bei Fahren auf Sicht("Normaler Betrieb"):



Das Permisivsignal:

Dieses Signal gibt dem Faher die Information, dass er Vorrang hat, d.h., dass die Ampeln für den Individualverkehr (Autos, teilw. Bus,....) auf Rot geschaltet sind. Diese Signale sind besonders häufig auf der Neubaustrecke in St.Peter anzutreffen.



Dieses Signal dient quasi als Vorsignal zu einer Straßenbahnampel. Leuchtet es, kann die Straßenbahn Gas geben, da sie die Grünphase noch erreichen wird. Leuchtet es nicht, weiß der Fahrer, das er schön langsam abbremsen kann, um den Fahrgastkomfort nicht zu stark zu beeinträchtigen.



Abfertigungssignal/Türschließungssignal:

Dieses Signal ist am Jakominiplatz anzutreffen. Es bedeutet, dass (ab 19:03 b.z.w. 18:03 b.z.w. Sonntags) die Straßenbahn abfahren kann (nähere Erleuterung: http://gvb1.de.tl/Jakominiplatz.htm)

Ist dieses Signal nicht am Jakominiplatz anzutreffen, bedeutet es in Haltestellen, dass die Ampel bald auf Fahrt springen wird und weist den Fahrer darauf hin, dass er die Türen schließen sollte.


Dieses Signal ist am Eggenbergergürtel anzutreffen und bedeutet das gleiche, wie das Türschließungssignal.



Anschlusssignal:

Dieses Signal sagt dem Fahrer, dass dieser Kurs Anschluss zu einer bald komenden Linie hat. Leuchtet es, wartet der Fahrer meist auf den Anchluss, um somit kurze Wartezeiten für die Fahrgäste ermöglicht.

Du bist der 74530 Besucher, der diese Setie besucht!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"